Kapitel 5


같같같같같같Michi큦 sicht같같같같같

"Wow, krasse Ngel!" Ich war den ganzen Vormittag im Nagelstudio gewesen um mir meine Ngel wieder machen zu lassen und jetzt sa ich mit Timo, Sasch, Chris und Anna im Eiscaf.
"Jor, hat aber auch wieder verdammt wehgetan."
"Michi, willst du nicht mal mit Sevgi reden? Die is total fertig und......."
"Ey knnt ihr mich vielleicht alle mal in ruhe lassen. Das ist ne Sache zwischen uns beiden okay?!" Die drei nickten nur stumm.
"Ey, ihr knnt einem echt die ganze Stimmung verderben. Ich bin weg!" Ich ging ohne zu bezahlen und steuerte Richtung Ausgang und automatisch an die U-Bahn Station. Ich kam genau mit der Bahn. Ich setzte mich rein und zndete mir eine Zigarette ein.
"Na, siehst du das Schild da oben?" Ich sah die alte Frau vor mir an und folgte ihrem Finger. Ich zuckte mit den Schultern und beugte mich weiter vor zur Frau.
"Ich kann nicht lesen, was steht denn da?" Die Frau sah mich emprt an und setzte sich ans andere ende vom Wagon. Ich grinste fies und lehnte mich wieder zurck.
"Also, sei doch mal netter zu den alten Damen!" Eine wohl bekannte Stimme setzte sich mir gegenber. Mx setzte sich vor mich, Schlagi neben ihm.
"Kann dir doch egal sein, bist ja nicht du den ich angeschissen habe!" Gab ich genervt zurck.
"Man, du bist ja voll die Zicke!" Ich warf Schlagi einen Tdlichen Blick zu.
"Ja und?! DU musst ja net mit mir reden oder?! Gibt뭩 noch was? Ich hab keine Lust auf euch."
훖m, n拓, aber mir is gerade ma danach mich von dir anzicken zulassen." Meinte Mx und grinste mich an. Gegen meinen Willen kam auch ein lcheln ber meine Lippen. `Nein, nicht lachen oder lcheln. Ich mag ihn doch gar net!
"Ey, das ist das erste mal das ich dich lcheln seh, also wenn wir ma miteinander geredet haben. Solltest du vielleicht fter machen, steht dir besser als dieses bse drein schauen."
Und siehst auch besser aus." Ergnzte Schlagi und grinste mich breit an.
"Wo sind denn die anderen beiden?" `Scheie, warum fang ich jetzt ein Gesprch mit denen an?
"Die mussten zum Arzt, Fabi hat sich ein Zahn abgebrochen und Jo musste mit und jetzt gehen wir die abholen, wenn du willst kannst du ja mitkommen." Ich sah Schlagi skeptisch an.
"훖m, nein. Muss noch lernen und auerdem will ich nix mit euch zu tun haben!" Und sah wieder aus dem Fenster.
"Darf ich mal lachen? DU und lernen? Kannste ja deiner Oma erzhlen!"
"Ey, halts maul okay!" Die beiden sahen mich unentschlossen an.
"훖m, wir mssen hier raus. Wir sehen uns dann morgen!" Die zwei gingen und ich schaltete mein Mp3- player an. Man, dieser Mx soll am besten die Klappe halten bevor er irgendwas von meiner Family sagt, besonders von meiner Oma. Ich sah die beiden wild Gestikulierend Richtung Ausgang laufen. Ich schttelte den Kopf und drehte so laut auf wie큦 nur ging.
Als ich am Internat ankam war es bereits kurz nach 7. Ich ging direkt zum Essensaal. Scheie war das voll. Ich wollte gerade wieder gehen als ich Michael alleine an einem Tisch sitzen. Ich schnappte mir ein Teller und setzte mich ihm gegenber.
"Na, was hast du den ganzen Tag so gemacht?" Er sah weiter auf sein Teller und machte nicht mal Anstalten mich an zugucken. Ich klopft ihm auf den Kopf und er schlug meine Hand unsanft beiseite.
"Ey, bld im Kopf oder was?" Fragte ich aufgebracht.
"Lasst mich doch alle in ruhe, ich hab kein bog auf euch! Wann versteht ihr das endlich?"
"Ich kann auch nix dafr das Sevgi nix von dir will sondern von Timo, also mach mich hier net so bescheuert an okay?!" Er stand auf und ging.
"Ihr habt alle voll die Komplexe, ihr macht mich echt krank!" rief ich ihm hinterher. Alle im Raum sahen mich, mit ihren viel zu stark geschminkten Fressen, an. Ich verdrehte die Augen und widmete mich wieder meinen Spagetti. Nach dem Essen ging ich noch raus in die Schwimmhalle um ein bissi zu trainieren. Immer wenn ich genervt war ging ich schwimmen und das war mind. Einmal in der Woche. Frher, in Frankfurt, bin ich mit ein paar Leuten immer tanzen gegangen wenn ich oder die anderen schlecht gelaunt waren. Hier jedoch fand ich niemand der mittanzen wollte und alleine hatte ich keine Lust also hab ich mir ein neues Hobby gesucht, das schwimmen. Nach 44 Bahnen war ich total ais der puste und ging Duschen.
껲a man, also ich wrde alles dafr geben. Ich mein, hallo? Was will man denn mehr? Er sieht geil aus, ist berhmt und hat Geld und das Beste, er ist sogar total nett!
꼂oher willst du das denn wissen? Wann hast du denn ma mit dem geredet? Ich ging um die Ecke und sah die zwei Oberschlampen von der Schule, Janine und Clair.
껷a, ber wen redet ihr? Die zwei sahen mich abfllig an.
껷aja, eigentlich geht es dir ja nichts an, aber wenn du큦 wissen willst, ber Mx. Aber ich wsste nicht was dich das interessiert, ich mein뀚 Sie sah mich von oben bis unten an 꼨..so wie du aussiehst, hast du eh keine Chance bei ihm! Janine schttelte ihr Haar und sah mich gehssig an.
껷a, wer sagt denn dass ich ihn haben will?? Ich grinste sie fies an und verschwand in den Umkleideraum. Nachdem ich knapp zwei Stunden spter in mein Zimmer kam, lag Sevgi auf dem Bett und sah fern. Ich schmiss meine Tasche auf den Boden und mich aufs Bett.
껶usst du unbedingt hier sein? Fragte sie mich genervt.
껶usst mich ja net beachten, immerhin is das genauso mein Zimmer wie deins. Du kannst ja eben so gut weg gehen! Sie setzte sich hin und sah mich wutentbrannt an.
꼂arum ich? Du bist die, die scheie gebaut hat, nicht ich!
밡aja, ich bin ja wieso gleich wieder weg, bin noch verabredet. Ich sah auf die Uhr und stand auf.
껦lso wir sehn uns.
Mit wem triffst du dich? Sie versuchte zwar bse zu klingen, aber man hrte eindeutig mehr Neugier aus ihrer Stimme.
껱ch wsste nicht was dich das angeht! Aber ich will ja mal nicht so sein. Ich treff mich nicht mit deinem Schatzie, sondern mit Chris. Ich knallte die Tr und ging ein Stockwerk tiefer.
껷a, wie geht뭩 so? Wurde ich von einem gut gelaunten und perfekt gestyltem Chris begr廻t. Er schloss die Tr ab und wir machten uns Arm in Arm auf den weg ins Cole, eine Disco. In der Disco trafen wir ziemlich viele von der Schule, zu meinem Glck kam weder Sevgi, Timo oder sonst wem auf die ich bog hatte. Gerade als wir gehen wollten, hielt mich Chris zurck. Er hatte noch jemand gesehen den er kannte. Nach 10 Minuten kam er endlich wieder und wir fuhren zusammen zurck ins Internat.
꼀nd wen hattest du noch gesehen? fragte ich gelangweilt.
껦ch, nur jemand aus der Schule. Niemand wichtigstes, kennst du nicht. Ich nickte und sah aus dem Fenster. Als wir an der Schule ankamen waren die Tore bereits abgeschlossen und wir mussten ber den Zaun klettern. Ich schaffte es ohne Probleme, nur bei Chris war das etwas anders. Er wollte das Bein ber das Gitter schwingen, blieb aber hngen und riss sich die ganze Hose auf. Vor schreck lies er los und fiel volle Kanne auf큦 Gesicht. Vor schreck hielt ich die Luft an, als er aber dann aufstand und anfing zu lachen, konnte ich mich auch nicht mehr zurck halten. Wir gingen lachend ins Gebude.
껦lso, wir sehn uns dann morgen. Ciao.
껲o, schlaf gut. Und schmei die Hose gleich weg! Wir fingen wieder an und ich ging hoch in mein Zimmer, Sevgi schlief bereits. Als ich ins Bett kam war es bereits weit nach 3Uhr morgens.


Kapitel 6


같같같같같같Mx큦 sicht같같같같같같같같같

껶훉! VERDAMMT STEH ENBDLICH AUF!!!!!!
껳labbe, hab voll die Kobschmerze. Und sofort tat mein Kopf noch mehr und. Noch ein Schlag auf meinen Kopf und noch ein. Ich setzte mich aufrecht hin und schmiss Schlagi aus meinem Bett. Mit einem lauten Knall landete er auf dem Boden.
껰asse jetzt davon. Grinste ich ihn fies an. Er stand auf und setzte sich auf sein Bett.
Man, man, man. Musst du gleich immer so brutal werden??
껬y, als ob du jetzt anders wrst. Wegen dir hab ich jetzt das Gefhl das mein Kopf gleich platzt. Ich legte mich wieder hin und schlug mir Decke ber den Kopf.
껶an Mx, wir haben in ner halben Stunde Schule und wenn뀚
밃ba eh net. Ich bleib hier, sonst sterbe ich, glaub ich zumindest.
Naja, dann eben nicht. Wir sehen uns dann nachher wieder. Schlaf gut.
꽺h, Schlagi?!
Ja?
껳annst du mir vielleicht ne Aspirin holen?
껦ch, aber natrlich mein kleines Baby. Fr dich tu ich doch alles. ER warf mir ein Luftkuss zu und verschwan aus dem Zimmer.
껪anke fr die Hilfe, Arschloch. Mhselig qulte ich mich aus dem Bett und schlappte ins Badezimmer.
껦H. Scheie, was큖n das? Ich hatte Blutunterlaufene Augen und auerdem bekam ich sie nur bis zur hlfte auf. Schnell zog ich mich um und rannte runter ins Sekretariat.
껹h, Gott. Was ist passier? Fragte mich die Sekretrin.
껱ch wei es nicht. Ich bin aufgewacht und dann sah ich so aus!
껹kay, geh wieder hoch auf dein Zimmer, ich ruf einen Arzt. Ich nickte und wankte Richtung Treppenhaus. Gerade als ich die Trklinke runter Drcken wollte wurde mir erst schwindlig und dann alles schwarz.
"Pssst. Passt mal auf, er wacht auf." Die Stimmen die ich hrte, vernahm ich als ob sie noch Kilometer weit entfernt wren. Langsam schlug ich die Augen auf, schlug sie aber sofort wieder zu, weil erstens das Licht zu grell war und zweitens meine Lieder zu schwer waren.
"Auf alter, noch mal." Ich versuchte es wieder und jetzt klappte es. Ich plinzelte ein paar Mal und dann konnte ich wieder klar sehen.
"Wo...wo bin ich?" Wrgte ich hervor.
"Man, alter weit du eigentlich was fr ein Schreck du uns eingejagt hast? Wir dachten schon du verreckst. Du bist immer noch in der Schule, im Erste Hilfe Raum." Ich sah in die Besorgten Gesichter meiner Bandkollegen.
"Man, muss ich euch echt alles aus der Nase ziehen? Und warum bin ich hier?" Die drei lchelten mich geqult an.
"Naja, erstens bist du zusammengebrochen und zweitens hast du irgendwas an den Augen...." begann Fabi, aber Jo viel ihm ins Wort.
"Nichts schlimmes, nur ne Bindehaut Entzndung, also du wirst nicht Blind sein, aber wir mssen die nchsten zwei Wochenenden alle Termine absagen."
"Aber, warum denn? Wenn ich doch nur ne Bindehautentzndung hab?" Fragte ich Niedergeschlagen.
"Naja, vergess nicht dass du auch zusammengebrochen bist. Der Arzt meinte das so und so ist das jetzt. Deine Mum ist schon auf dem Weg hier her." Ich nickte und setzte mich auf.
"Wow, scheie." Mir war kurz schwindelig und sofort kamen von allen Hnde auf mich zu.
"Alles okay?" Zgerlich nickte ich.
"Ja, man ich bin nicht aus Zucker." Meinte ich etwas genervt. Die Drei warfen mir einen mitleidigen Blick zu. Ich stand auf und wir gingen alle zusammen raus auf den Pausenhof. Es war wie ausgestorben, kein einziger Schler.
"Wie viel Uhr haben wir?"
"Kurz nach 3, wieso?"
"Ach, nur weils so leer ist." Wir setzten uns auf eine Bank und schlossen gensslich die Augen. Es waren mindestens 33캜.
"Ey, ich hab heut ein Date." Meinte Fabi etwas verlegen. Wir sahen ihn alle an und fingen an zu lachen.
"Ey, was daran so witzig wenn ich fragen darf?" Schlagi, Jo und ich sahen uns an und fingen noch mehr an zu lachen. Er stand eingeschnappt auf und ging.
"Ach Bruderherz, jetzt warte doch. wir........"
"Ach lasst mich doch in ruhe. Darf ich mich nicht mit Mdchen treffen, nur weil ich noch 13 bin? Auerdem, Jo du hattest doch auch schon mit 12 Dates, also." Jo sah uns mit einem verzogenem Gesicht an.
"Woher weit du denn noch was ich mit 12 getrieben hab, immerhin warst du da erst......... 8 oder 9 Jahre, da hast du ja noch fast in die Windeln geschissen!" Schlagi und ich lachten uns schlapp und flogen dabei fast von der Bank. Fabi fand das alles nicht so witzig und zog beleidigt ab.
"Seit doch mal netter zu den kleinen, oder zu deinem Bruder." Wir drehten uns um und da stand die gr秤te Zicke von der Schule, die eigentlich auch sehr nett sein kann, aber irgendwie, hab zumindest ich bei ihr verschissen. Genau Michi.
"Meine aller beste Freundin. Na wie geht뭩 dir so?" Sie grinste mich an.
"Na, da hab ich wohl was verpasst. Seit wann sind wir denn aller beste Freunde?"
"Na, seit dem ihr euch das erste mal gesehen habt. Haste das schon vergessen? Immerhin kamst du um ihn zu warnen."
"훖m, ich glaub da verwechselst du was Jo mein Schatz, ich kam zu euch allen." Damit lies sie uns stehen bzw. sitzen.
"Man, alter die muss ich mir klar machen."
"훖m, Jo?"
Ja?"
Du hast sie doch auch schon kennen gelernt. Was willst du mir so큡er Zicke?" Fragte ich verwundert.
"Naja, is ma ne Herausforderung." Wir gingen wieder zurck ins Gebude und setzen uns zu Jo ins Zimmer.